Social Network
 
Vote for Radio
 
Programmtipp
RadioNews

14.05.2018, ab 20:00 Uhr, Eine neue Ausgabe der Promo-Ecke.



Voraussichtlich mit dabei:
Ben Blutzukker
CAB#X
Kid Soul
Little Eye
PeroPero
Tim.
Nick Yume
Emsland Hillbillies
Rettward von Doernberg
MOLA
Marie Vell
David Fink
*****************
Dazu gibt es auch die Eine oder Andere Info.

PM: die Redaktion
Bildquelle: HFR

 
Neu im Programm: Nick Cold
Bemusterungen

Nick Cold - Leave Your Trace

Mit seinem Smash-Hit „Story of My Life“ war Singer/Songwriter Nick Cold 4 Wochen lang auf Platz 1 der WDC50 Charts und in vielen Radioshows zu Gast. Nun meldet er sich mit seiner Nachfolgesingle „Leave Your Trace“ zurück, der gleichzeitig letzten Vorabauskopplung aus dem im Mai erscheinenden, gleichnamigen Album. Der Song erzählt von Liebe, Leidenschaft und den Spuren, die jeder Mensch im Laufe seines Lebens als Vermächtnis hinterläßt. Mit gewohnt eingängigen Hooks im Dance/EDM-Sound und seiner unverwechselbaren Stimme, liefert Nick den perfekten Nachfolgehit für seine Fans ab.

Für die Clubszene steuern Marq Aurel & Rayman Rave, sowie Danjel Summers perfekt abgestimmte Remixe bei. Wer es etwas ruhiger mag, der darf beim Cold-Down Remix gemütlich auf dem Sofa chillen. Ein besonderes Highlight der EP ist das Duett mit Lyane Leigh, die als Stimme des Dancefloor-Projekts E-Rotic in den 90ern internationale Erfolge feierte und bis heute erfolgreich im Musikbusiness aktiv ist. Lyanes und Nicks Stimmen ergänzen sich perfekt, Gänsehaut pur ist garantiert.

Das Debütalbum „Leave Your Trace“ erschien im März 2018 bei 3H Records auf CD, als Download und im Stream mit allen Hits von Nick Cold, sowie brandneuen Dance-Rock-Pop Songs. Ein absolutes Muss für jeden Musikliebhaber.

Singel-Release: 23. März 2018 und mehr Informationen zum Künstler findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.nick-cold.com
www.facebook.com/dance.nickcold
Video: Leave Your Trace

Alle 6 Remixe der Single"Nick Cold - Leave Your Trace" laufen ab sofort auch in unserem Programm.

PM: 3H Dance Records/ die Redaktion
Bildquelle: 3H Dance Records

 
Programmhinweis
RadioNewsAb diese Woche gibt es 2 Änderungen in unserem Programm.

Die Sendung "die McFly Show", bisher immer Mittwochs, ab 20:00 Uhr, entfällt dauerhaft.

Neu im Programm ist die Sendung "Tauschers Plattenkiste".

Alexander Tauscher taucht tief in sein Musikarchiv ein. In jeder Folge sucht er Lieder zu einem Wort heraus, von A wie Autoliedern bis Z bis Zuckerlieder.
Dabei fischt Alex aus seiner alten hölzernen Plattenkiste Perlen der Musik, seltene Chansons, Raritäten, wahre Archivschätze heraus. Lustig frivole Texte oder nachdenkliche Passagen, alles ist dabei. Das Ganze wird nett moderiert und orientiert sich dabei bewusst am guten alten Dampfradio.

Tauschers Plattenkiste – die Kultserie, ab dem 12.05.2018, immer Samstags ab 17:00 Uhr, auf HaPPyFan-Radio.

PM: die Redaktion
Bildquelle: Alexander Tauscher

 
Neu im Programm: Raffael Luto
Bemusterungen

Raffael Luto - Goodbye Descartes

Raffael Luto ist Sänger, Songwriter, Poet und Geschichtenerzähler.
Seine Geschichten werden Gedichte, seine Gedichte werden Lieder. Ohne dabei verkopft zu wirken, verbindet der frisch gebackene Jugendkulturpreisträger des Landkreis Freising seine Poesie mit Singer/Songwriter-Sound und berührt dabei sein Publikum – mal mit live-Band, mal ganz alleine – durch tiefgründige Inhalte in die man sich fallen lassen kann. Durch ein erfolgreiches Crowdfunding wurde im Mai 2017 die erste CD-Veröffentlichung realisiert. Sowohl auf der CD als auch auf den Konzerten sind, neben den Liedern, auch regelmäßig Raffaels Gedichte zu hören. Wer möchte, kann bei „Tschu Tschu“ eine Anlehnung an R.M. Rilke hören: „Ich lebe mein Leben von Zeit zu Zeit und immer ist es die Gleiche mein Gleis ist die Beständigkeit und die Sehnsucht meine Weiche“
und wer will, darf bei „Goodbye Descartes“ aus dem ewigen Verstandeskarussell austreten: „Jeder Fluss mündet am Ende immer nur in sichGoodbye Descartes. Ich fühle – also bin ich.“
In seiner Zeit als Frontmann einer Indie-Deutschrock-Formation, wurde Raffael einmal von einer Journalistin als eine Mischung aus Bob Dylan und dem französischen Dichter Arthur Rimbaud verglichen. Um diesem ehrenvollen Vergleich gerechter zu werden und um seine Texte noch mehr in den Fokus zu rücken, beschloss er 2015 sich als Liedermacher bzw Singer/Songwriter selbstständig zu machen. Nach einer mehrmonatigen Selbstsuche auf dem Jakobsweg und einem abgebrochenen Philosophiestudium diente damals ein Auftritt mit der Neuseeländischen Popgröße Brooke Fraser in der Münchener Backstagehalle als Initialzündung.
Die Leichtigkeit in der Schwere, die Stille mitten im Trubel – der junge Songwriter ist in den Zwischenräumen zuhause – jedoch nie ohne klar zu machen, dass hinter allem Zwiespalt eine grenzenlose Zuversicht liegt.
Wie im Song „Die Studie“ in dem es heißt: Eine Studie hat ergeben: es ist ein wundervolles Leben.
Raffael tritt mal allein, mal zu zweit und oft auch mit ganzer Band und Gastmusikern auf.
Momentan besteht die Band um ihn aus Gitarrist Tobi Hölzl, Schlagzeuger Stefan Ausfelder und Olivier Splawski am Bass.
Von Kindesbeinen an verbindet Tobi Hölzl und Raffael eine enge Freundschaft. Schon in der Indieband „No Goes“ arbeiteten die beiden zusammen an der musikalischen Interpretation von Raffaels Texten und standen oft zusammen auf der Bühne. Tobis eigenwilliger Stil und seine große Leidenschaft zur Musik drücken der Musik von Raffael Luto einen ganz eigenen Stempel auf.
Seit Mitte 2016 sind auch Stefan Ausfelder und Olivier Splawski feste Bandmitglieder. Kreativ, flexibel und pragmatisch bereichern sie die Lieder bei Auftritten und bringen auch außerhalb der Bühne Rhytmus und Bewegung mit in die Band.

Singel-Release: 12. Mai 2017 und mehr Informationen zum Künstler findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.raffael-luto.de
www.facebook.com/RaffaelLuto
Video: Goodbye Descartes

"Raffael Luto - Goodbye Descartes" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: FinestNoise-Promotion/ die Redaktion
Bildquelle: FinestNoise-Promotion

 
Neu im Programm: Bandgeschwister
Bemusterungen

Bandgeschwister - Scherbenmeer

Was sind Bandgeschwister?
Bandgeschwister sind eine Einheit. Der Bund zwischen den Beiden wird bestärkt durch die gemeinsame Leidenschaft: Musik!

Abseits des Mainstream haben sie ihren ganz eigenen Stil gefunden. Fragt man sie selbst danach, wie sie ihre Musik beschreiben würden, dann hört man von ihnen: Uns findet man im Genre Musik!
Egal ob knackige Gitarrenriffs, epische Klavierfolgen oder doch mal Pop - sie tun, wonach ihnen ist! Hauptsache die Musik untermalt die aussagekräftigen Texte.
Sie haben weder Faden noch Schema-F-Formel - alles, was ihnen in den Sinn kommt, wird umgesetzt.

Fazit: Sie sind laut, sie sind anders, sie sind 100% Bandgeschwister

Singel-Release: 13. April 2018 und mehr Informationen zu den Künstlern findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.bandgeschwister.de
www.facebook.com/bandgeschwister
Google+ Bandgeschwister
Video: Scherbenmeer

"Bandgeschwister - Scherbenmeer" & 2 weitere Titel laufen ab sofort auch in unserem Programm.

PM: Bandgeschwister/ die Redaktion
Bildquelle: Bandgeschwister

 
Neu im Programm: Shiny Darkly
Bemusterungen

Shiny Darkly - Dead Stars (EP)

Shiny Darkly paves the way for their debut album ”Little Earth”!
The long awaited debut album from Danish band Shiny Darkly has left expectations at a high. The jagged modern-gothic sound and style of
songwriting of this fresh-faced Copenhagen four-piece has led to comparisons to rock ‘n’ roll luminaries past and present, from The Jesus
and Mary Chain and Joy Division to The Horrors and Savages, earning them praise with both UK and US music media.
“Little Earth” will be released by the end of January next year, so please be patient, but still, there’s no need to despair, ‘cause we have the true pleasure of bringing you their brand new single, “Dead Stars”, the A-side of an intriguing EP, released on 45 rpm 12” vinyl November 11th 2013 (in Germany November 8th 2013).
”Dead Stars” was recorded first take one late night at Gula Studion in Malmö. A powerful, narcotic piece that spreads over 9:40 minutes, developing into a highly electric, droningly desperate ending, draging the listener into the hypnotic world of Shiny Darkly. It’s easy to imagine this track being a live recording from an equally late (and narcotic) concert during i.e. the Roskilde Festival. Raw and untamed rebellious energy, taking no prisoners.
The B-side of the Dead Stars EP leaves room for two more songs, both set in up tempo. “Bury Us” and “It Must Be Ahead” have been on the set list for quite some time. The band explains it themselves: “We weren’t quite satisfied with the way ‘Bury Us’ turned out on our first EP, Shiny Darkly. It has developed tremendously during our shows, so we decided to give it a second chance – to make it ‘right’ this time. ‘Dead Stars’ also started out being merely three or four minutes long, but it has become a corner stone in our live shows as it has evolved into a monster, stretching for like seven or ten minutes, depending on time and place. That particular
Thursday night, August 8th in Gula Studion, 9:40 was just the right, magical length. One take, and that was it. No reason to try to do it over again. It was one of those rare moments in the recording studio …”
Causing quite a stir with their Shiny Darkly EP and numerous live shows at e.g. SXSW, CMW, Iceland Airwaves, Reeperbahn and Roskilde Festival, the band is ready and set for the release of their debut album, “Little Earth”. Already, the three young gents are out to conquer the world, playing the festivals Lost In Music (Finland), Airwaves (Iceland) and Eurosonic (Netherlands) prior to the release.

EP-Release: 08. November 2013 und mehr Informationen zu den Künstlern findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.facebook.com/shinydarkly
www.myspace.com/shiny.darkly
www.twitter.com/shinydarkly
Video: Dead Stars

Alle 3 Songs der EP"Shiny Darkly - Dead Stars" laufen ab sofort auch in unserem Programm.

PM: Clausen & Claussen/ die Redaktion
Bildquelle: Clausen & Claussen

 
Neu im Programm: Dankeschatz
Bemusterungen

Dankeschatz - Jaja...

DANKESCHATZ. Das ist launisch-aggressiver, deutschsprachiger Punk-Rock. Brachial und manchmal sentimental mit wenigen Momenten zum Durchatmen. Gitarrenmusik. Pragmatisch und auf die Fresse mit einer subtil mitschwingenden Sehnsucht nach einem Happy End. Mit Rotwein-Groschenromantik und dem Stinkefinger in der Hosentasche, bedient sich das Duo allem voran Elementen aus Alternative Rock, Grunge und Melodic Punk-Rock. Zynisch, ironisch, depressiv, euphorisch und hoffnungsvoll zugleich. DANKESCHATZ. Die unvernünftige, nächtliche Hau-Ruck-Aktion, die nach hinten losgeht.
Dankeschatz wurde 2016 von Bogdan Brakalov und Chris Geschweeny in München gegründet. Kennengelernt haben sich die beiden Musiker und Freunde 2003 auf einer Antifa-Kriegs Demo am Marienplatz in München, als sie mit ihren damaligen Ska-Punk und Metal Bands „The Donkeyshots“ und „Loonataraxis“ die Bühne teilten. Zum gemeinsamen musizieren fanden sie allerdings erst 2014 zusammen, als Cris das Schlagzeug von „The Donkeyshots“ übernehmen sollte. Nach dem plötzlichen Austritt des Bassisten Ende 2015 entschloss sich Frontmann Bogdan seine Band auf Eis zu legen und gemeinsam mit Chris in Minimalbesetzung neue Wege zu gehen: Weg von Skapunk, Bläser und englischen Texten und hin zu drahtiger, deutschsprachiger Gitarrenmusik. Keine weitern Musiker. Lediglich die Zwei und los.
Bogdan ist seither maßgeblich für Songwriting, Texte, Produktion und sämtliches Drumrum verantwortlich, während Details und Feinschliff gemeinsam ausgearbeitet werden. Um bei Auftritten den fehlenden Bassisten zu kompensieren, wird der Bass vorab eingespielt und auf der Bühne vom Rechner wiedergegeben. Trotz Rechner als technisches Hilfsmittel, legen Dankeschatz großen Wert darauf ihr Klangbild möglichst roh, analog und effektarm zu gestalten. Die Motivation der beiden in München aufgewachsenen Musiker und Freunde liegt in der gemeinsamen Vorliebe für knarzige Gitarrenmusik und dem besonderen Anliegen, Münchner Subkultur und Punkrock-Szene mit einer weiteren Facette zu bereichern und aufzumischen.

CD-Release (Jaja...): 16. Mai 2017 und mehr Informationen zu den Künstlern findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.danke-schatz.de
www.facebook.com/dankeschatz
Video: Murmeltier

Alle 7 Songs der CD"Dankeschatz - Jaja..." laufen ab sofort auch in unserem Programm.

PM: FinestNoise-Promotion/ die Redaktion
Bildquelle: FinestNoise-Promotion

 
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
 
Radiostatus
 
Wetter
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Delitzsch
www.wetter.de
 
Seitenaufbau in 0.03 Sekunden
12,260,688 eindeutige Besuche