Social Network
Hinweis gemäss EuGH-Urteil:
Beim Klick auf gefällt mir wird mindestens Deine IP an FB gesendet.
 
Vote for Radio
 
Programmhinweis
RadioNews

Neue Sendereihe - Der Soundtrack deines Lebens

„Der Soundtrack deines Lebens – die Robert Roßbach Musik-Show“ ist ein wöchentliches Musik-Magazin ...

...das dir die neuste Musik aus der ganzen Welt präsentiert. Wir spielen die Hits von Morgen aus: Spanien - Italien - Frankreich - Lateinamerika - Großbritannien - den USA und Deutschland.
Angereichert wird die Sendung ferner mit den größten Hits aus 60 Jahren Musik-Geschichte, einem „Yesterday Star“ oder einer „Yesterday Gruppe“ der Woche sowie Soundtrack-Extras und Soundtrack-Musikwünschen.
Robert ist Jahrgang 1956 und gebürtiger Kölner. Schon während seiner Schulzeit in den Jahren 1975 - 1977 durfte er redaktionelle Mitarbeit beim WDR Köln für die „Discothek im WDR mit Mal Sondock“ leisten.
Seine Liebe zum Radio und Fernsehen hat ihn 1983 zu RTL nach Luxemburg gebracht. Dort war er von 1983 -1984 der erste Musik-Chef von RTL-Plus Television und war für die komplette Musik-Schiene verantwortlich.
Ab 1986 zählte er zu den besten und beliebtesten Live-Moderatoren in Deutschland und hat u.a. bei Jugendveranstaltungen wie „Ronny's Pop-Show“ – der „Bravo-Musik-Show“ oder auch beim „Leinewebermarkt“ in Bielefeld mit bis 5.000 Besuchern moderiert.

Sendetermin: Donnerstags, ab 20:00 Uhr
Start: 19.09.2019

PM: die Redaktion
Bildquelle: syndications4radio

 
Neu im Programm: Metaphysics feat Dear Zim
Bemusterungen

Metaphysics feat Dear Zim - Skate To Live

Skate to Live: Der erste offizielle skate-aid-Song.

Man nehme Metaphysics, Musikproduzent und Rapper mit Wurzeln in Simbabwe, den deutschen Komponisten J-Tube alias Joachim Poschmann sowie den amerikanischen Sänger Dear Zim und heraus kommt: der offizielle skate-aid-Song „Skate to Live“.

Metaphysics, auch bekannt als Mitglied und Songschreiber der erfolgreichen Pop-Formation „Söhne Mannheims“ hatte zunächst über einen Freund von skate-aid erfahren und war gerührt von den Bildern aus Afrika, die er auf der Homepage der Organisation entdeckte. „Damit konnte ich mich identifizieren, ich erinnerte mich an meine Zeit auf dem Skateboard.“ Was lag da näher als einen Song zu produzieren, der genau von der positiven Lebenseinstellung handelt, die skate-aid mit Hilfe des Skateboards in die Welt tragen will: Nimm’s leicht, sei tolerant und verständnisvoll, aber pass auf Deine unmittelbare Umgebung, kurz: skate, um zu leben.

skate-aid fördert Projekte und Initiativen, die mittels des sinn- und identitätsstiftenden Skateboarding Entwicklungshilfe für Kinder und Jugendliche leisten: lokal, regional und weltweit.

Release: 22. November 2013 und mehr Informationen zum Künstler und zum Projekt findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.wikipedia.org/wiki/Metaphysics
www.skate-aid.org
Video: Skate To Live

"Metaphysics feat Dear Zim - Skate To Live" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: Believe Digital/ die Redaktion
Bildquelle: Believe Digital

 
Neu im Programm: Bernd Rinser
Bemusterungen

Bernd Rinser - Get Your Business Straight

Ruhig war es um Bernd Rinser geworden, der mit seinem Tom Waits ähnlichen Timbre ein ganz starker Vertreter des RootsRock ist und tatsächlich aus Deutschland kommt.
Nach seinen “Alben Peace of Mind” (2007), “Southern Swamp Impressions/Struck By Love” (2008) und “Got You” (2010) gab es kein neues Album mehr aus Marktheidenfeld zu hören.
Am 31.08.2018 war es dann soweit: “Evil, Wild & Blue”, “Street Dog Blues” und “Split Pea Shell” sind die ersten drei Alben eines fünf Alben umfassenden Werks, die jetzt erhältlich sind. Die noch ausstehenden beiden Alben “Many Roads To Travel” und “Love Divine” folgen 2019/2020.
Bernd Rinser bezeichnet seine Musik als Roots Rock. Dieser Stil ist dem weiten Feld des Americana zuzuordnen und steht in einer engen Beziehung zu Folk, Blues, Country und Soul. Eine Reduktion seiner Kunst auf die Bezeichnung Bluesmusiker ist damit nicht korrekt, weil das dem weiten Spektrum seiner Musik bei weitem nicht gerecht würde.

Album-Release (Street Dog Blues): 31. August 2018 und mehr Informationen zum Künstler findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.berndrinser.de
www.facebook.com/BerndRinser
www.twitter.com/BerndRinser
www.instagram.com/berndrinser_rootsrock
Hörprobe: Get Your Business Straight

"Bernd Rinser - Get Your Business Straight" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: FinestNoise-Promotion/ die Redaktion
Bildquelle: FinestNoise-Promotion

 
Neu im Programm: Spring Offensive
Bemusterungen

Spring Offensive - The River

Spring Offensive, both on record and live, are already a hugely accomplished band. Their debut album ‘Young Animal Hearts’ isn’t the
sound of a new band with potential still fumbling around trying to find their style - it’s a record that announces them as one of the UK’s
finest new bands.
Live, there’s an energy, creativity and conviction mixed with a style wholly their own, all led by the towering charismatic figure of frontman
Lucas Whitworth. Live it isn’t simply a band playing their music to an audience - it’s a cathartic experience for both Spring Offensive and
their fans. The song “The River” was inspired by the dark murder ballads of old English folk and Nick Cave and the Bad Seeds. It's a simple, menacing song, with a building and bubbling noise base that eventually breaks away into something bleakly triumphant. It's about an extreme response to betrayal.
The video for album track ‘The River’ is indicative of what - both visually and musically - Spring Offensive are capable of. Premiering on Clash this month, and shot in cinematic black and white, the video involved the long, tricky process of filling up a car with 7.5 tonnes of water, using rubber and duct tape to seal the Peugeot and pumping water through a hose from giant tanks. The track was inspired by the murderous folk music of the English countryside and the video mirrors the dark theme, with the atmosphere of Ben Wheatley's 'A Field In England', in which time and location are made to feel surreal and malleable, being an influence.

‘The River’ video feels like a dream with each band member floating over the ground, almost drawn towards the car. Conceptualised and directed by Matt and Lucas, with the whole of Spring Offensive working on the video’s production. The extended Spring Offensive ‘family’ of friends and fans were brought in to help, with Sam King filming and editing the video and a fan offering the band her Peugeot via Twitter.
One look at the video for 'The River', was enough for Stornoway to hire Matt to direct their latest music video to single 'Farewell Appalachia'.

Single-Release: 10. Januar 2014 und mehr Informationen zu den Künstlern findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.facebook.com/springoffensive
www.twitter.com/springoffensive
www.instagram.com/springoffensive
Video: The River

"Spring Offensive - The River" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: Clausen & Claussen/ die Redaktion
Bildquelle: Clausen & Claussen

 
Neu im Programm: Judith Owen
Bemusterungen

Judith Owen - Smoke on the water

Für die meisten Künstler ist ein Album mit Coversongs eine Idee des letzten Auswegs, wenn die Kreativität ausgedient hat oder ein Vertrag erfüllt werden muss... Aber Judith Owen ist eben anders. Die Songwriterin und Pianistin geht mit einem neuen Album auf Tour und huldigt ihren musikalischen Vorbildern. Dass die Waliserin keine Scheu vor Coverversionen hat, ist bekannt. Auf RedisCOVERed treibt sie ihr Talent, Songs in einen ganz anderen Stil einzubetten, aber ohne sie komplett zu verfremden, auf die Spitze. „Smoke on the Water“ kommt hier etwa als Stück mit Bossa Nova Einschlag und minimalistischer Instrumentierung, vor allem aber ohne Gitarre, daher. „Ich performe oder singe nicht einfach so ein Lied, wenn es für mich keine Bedeutung hat“, sagte sie jüngst in einem Interview. Ihr vorheriges Album Somebody's Child wurde von Kritikern auf der ganzen Welt bewundert - The Sunday Times UK wählte es zu einer der besten Platten von 2016 und Analog Planet sagte, dass es "mit Owens witziger Energie funkelt" und bemerkte, dass "die Songs lange nach dem Ende der Platte im Ohr bleiben werden". Seither geht es steil bergauf für Judith Owen. Die Sensibilität in ihrer Stimme und im Songwriting hat Owen schon Vergleiche mit Joni Mitchell eingebracht.

Klar, dass Songs Mitchells nicht fehlen dürfen. „Ich würde niemals einen bekannten Song von Joni interpretieren. Ich glaube, das haben schon 30 Million andere Musiker gemacht, in einer Art, wie man es nicht tun sollte.“, sagt Owen. So haben es mit „Cherokee Louise“ und „Ladies Man“ gleich zwei Stücke auf die Platte geschafft.

Ihre Live-Auftritte, ob als Headliner oder als Support-Act für Bryan Ferrys jüngste Tourneen durch Europa und Nordamerika, begeistern die Zuhörer, einschließlich des Künstlerkollegen Jackson Browne, der sagte „eine Lehrstunde - wie eine Show gemacht werden soll!“

Pressestimmen: Die Waliserin aus dem Kreativdreieck London-New Orleans-Laurel-Canyon Vokalinterpretin, Pianistin und vor allem Komponistin vieler schöner Songs, nimmt sich die Werke anderer nicht durch Annäherung oder Anlehnung vor, sondern durch konsequente Aneignung – wenn auch mit Respekt. (Good Times)

Tourdaten: 07.09.2019 Darmstadt – Jagdhofkeller * 08.09.2019 Dortmund – Domicil * 10.09.2019 Berlin – B-Flat * 14.09.2019 Halle (Saale) – Objekt 5 * 16.09.2019 Bern – Mahagony * 19.09.2019 Salzburg - Jazzit

www.facebook.com/pg/officialjudithowen/events/

Album-Release (RedisCOVERed): 25. Mai 2018 und mehr Informationen zur Künstlerin findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.judithowen.net
www.facebook.com/officialjudithowen
www.twitter.com/judithowen
www.instagram.com/judithowenmusic
Video: Smoke on the water

"Judith Owen - Smoke on the water & I Still Dream Of America" laufen ab sofort auch in unserem Programm.

PM: FinestNoise-Promotion/ die Redaktion
Bildquelle: FinestNoise-Promotion

 
Programmhinweis
RadioNews

Deutscher Radiopreis 2019

Auch in diesem Jahr, so wie in den vergangenen auch, übertragen wir den Deutschen Radiopreis.

Am 25. September 2019, ab 20:00 Uhr bis ca. 22:45 Uhr könnt ihr hier Live in der Hamburger Elbphilharmonie dabei sein. Moderiert wird die Veranstaltung auch in diesem Jahr von Barbara Schöneberger.

PM: die Redaktion
Bildquelle: Deutscher Radiopreis 2019

 
Neu im Programm: KWiRL
Bemusterungen

KWiRL - So Stupid

KWiRL machen melodiereichen Punk- und Indierock
KWiRL spielt klassische 3-Minuten-Single-Hits mit Mitsinggarantie!
Stilistisch irgendwo zwischen Skate-Punk und furiosen 70er Hymnen from England.
Quotenballaden gibt es natürlich inklusive.
Die deutsch-argentinische Film-Schauspielerin Juliette von KWiRL und Ex-Yeti Girls Frontmann Ca BUFF singen über japanisches Essen, Sex mit politisch korrekten Menschen, über Frisuren und über Schnaps.
Über das Leben eben, zumindest so ungefähr...
...und das schon seit 1995.

Album-Release (Wir kommen in Frieden): 22. Juni 2018 und mehr Informationen zu den Künstlern findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.facebook.com/kwirlkwirl
www.instagram.com/kwirl_band
Video: So Stupid

"KWiRL - So Stupid" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: FinestNoise-Promotion/ die Redaktion
Bildquelle: FinestNoise-Promotion

 
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
 
Radiostatus
 
Wetter
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Delitzsch
www.wetter.de
 
Seitenaufbau in 0.03 Sekunden
13,966,912 eindeutige Besuche