Social Network
Hinweis gemäss EuGH-Urteil:
Beim Klick auf gefällt mir wird mindestens Deine IP an FB gesendet.
 
Vote for Radio
 
Programmhinweis
momentan im Hauptprogramm
00:00 Uhr
bis
12:00 Uhr
Great Rotation  
momentan auf dem HaPPyMix-Channel
00:00 Uhr
bis
12:00 Uhr
DJ ZufallEDM Nonstop
 
Neu im Programm: Barry P. Foley
Bemusterungen

Barry P. Foley & Jolina Carl - Dont Blame It On Me

Duett mit den Preisträgern des Deutschen Countrpreises "Sänger und Sängerin des Jahres 2013“.

Der Song handelt von einem Paar, das an einem feucht-fröhlichen Wochenende in Mexiko betrunken geheiratet hat. Nur leider erinnert sich die Braut nicht mehr an die Hochzeit. Von daher "You can blame the tequila, the mescal, the beer or even the heat!! Just don't
blame it on me!! TIPP: Das sind echte Mexikaner im Hintergrund!!

ÜBER DEN PRODUZENTEN - MIKE MCCLAIN
McClain Studios befinden sich in Garland Texas. Mike McClain hat eine riesige Liste von Künstlern, die er produziert hat. Er produzierte Songs für LeAnn Rimes, Ray Wylie Hubbard, Amy Grant, Rodney Atkins, Allison Emry, Downing Shawn Dodd plus, Janet McBride, Cody Jinks, Leon Blue und Europäischen Country Music Association "Country Duo des Jahres" Paul und Helen Mateki. Ebenfalls produzierte er für die preisgekrönten deutschen Künstler Jolina Carl, Gitty, und Henry Eye!

ÜBER DIE MUSIKER
Mike McClain - Keyboards, Bass, Schlagzeug, Harmony Vocals
Milo Deering - Fiddle, Steel Guitar, Dobro, und Mandoline
Rocky Gribble – Elektrische und akustische Gitarren und Banjo

Mike McClain spielte Keyboards, Bass, Schlagzeug und sang Harmonien auf zahlreichen CD's!

Rocky Gribble - Als Produzent für die international bekannte Rebe Opry seit 1987, hat Rocky einen tiefgreifenden Einfluss auf unzählige Künstler. Er ist Präsident der Fa. Yellow Rose Productions, die verantwortlich für die Show ist. Rocky fungiert sowohl als Band Leader als auch als Autor und Arrangeur für zahlreiche
Sonderproduktionen. Rocky's musikalisches Talent hat ihn in den Vereinigten Staaten und Ländern wie der Schweiz, Japan, Venezuela und Puerto Rico gebracht, wo er für eine Vielzahl von Künstlern, darunter Engelbert Humperdink, LeAnn Rimes, B. J. Thomas, Ronnie Milsap, Linda Davis, The Judds, Gary Morris, Carol Channing, Wanda Jackson und Hank Thompson gespielt hat.

Milo Deering - Es gibt wenige Künstler, die solche Vielzahl von Instrumenten wie der Pedal Steel Guitar, Fiddle, Dobro, Mandoline und Gitarre spielen; Milo Deering ist einer der wenigen. Geprägt durch eine Vielzahl von Musikbereichen einschließlich des traditionellen Country-, Bluegrass, Western Swing, hört man die musikalische Handschrift von Milo auf vielen Singer-/Songwriter-Alben, vor allem bei LeAnn Rimes, Jack Ingram, Steve Heiligen, Trout Fishing in America und Slim Whitman. Dave Haskell - Trumpets on "Don't Blame It On Me!. Gespielt von einem Gastmusiker bei McClain's Recording Patty Wilson und Mike McClain - Harmony Vocals. Patty und Mike haben ihren Sitz in Garland, Texas.

Single-Release: 11. Dezember 2013 und mehr Informationen zum Künstler findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.barrypfoley.com
www.facebook.com/barry.p.foley
Video: Dont Blame It On Me

"Barry P. Foley & Jolina Carl - Dont Blame It On Me" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: Barry P. Foley/ die Redaktion
Bildquelle: Barry P. Foley

 
Neu im Programm: WIER
Bemusterungen

Wier - Best Of Us

18 Künstler. Ein Song: Radio feiert mit dem Song „BEST OF US“ das „Wir“.

Als Hommage des Radios an alle Hörer*innen performen 18 nationale und internationale Künstler den Song „BEST OF US“. Das Projekt wurde von der deutschen Radiolandschaft initiiert. Der Song gesungen von u.a. Nico Santos, Stefanie Heinzmann, Milow, Alexa Feser, Sasha, Annett Louisan und Glasperlenspiel geht bei über 100 Sendern ab dem 26. Juni on air. Die Erlöse aus der Veröffentlichung werden an Aktion Mensch und Viva con Agua gespendet.

Berlin, 25. Juni 2020 – Als Gattungsinitiative initiiert die Radiozentrale im Zusammenschluss mit der deutschen Radiolandschaft den Song „BEST OF US“. Der Song ist eine Hommage des Radios an alle Mutmacher, Kopfnicker, Lebenskünstler, Kämpfer, Durchhalter, Brückenbauer, Normalos, Zweifelnde, Glücksucher – also an den Menschen in all seinen Facetten. Aber nicht nur an den Menschen als einzelne Person – sondern vielmehr an den Menschen als Teil der Gesellschaft.

Denn in diesen besonderen Zeiten, in denen viel gesellschaftliche Prozesse die ganze Welt bewegen, soll der Song ausdrücken, dass gemeinsam vielmehr erreichet werden kann, als es jeder für sich allein vermag.

Die Künstler*innen
Für den Song „BEST OF US“ haben sich 18 deutsche und internationale Künstler zusammengetan, um dem „Wir“ eine Stimme zu geben. Diese Internationalität spiegelt auch der Bandname „WIER“ wider, der sich aus dem deutschen „Wir“ und englischen „We“ zusammensetzt. Die Künstler sind im Einzelnen: Alexa Feser, Annett Louisan, Bibi Bourelly, Christina Stürmer, Conor Byrne, Glasperlenspiel, Ilira, Joel Brandenstein, Joris, Justin Jesso, Kayef, Kelvin Jones, Lotte, Milow, Nico Santos, Philipp Dittberner, Sasha, Stefanie Heinzmann.

Alle Musiker*innen, die als Einzelkünstler schon einige Radiohits gelandet haben, unterstützen das Projekt pro bono.

Radiolandschaft mit einem gemeinsamen Song
Die Zuversicht, die der Song „BEST OF US“ widerspiegelt, zelebriert genau das, was für Radio als vertrauter Alltagsbegleiter so vieler Menschen so selbstverständlich ist. Radio ist der Spiegel der Gesellschaft und hat als Vertrauensmedium beispielsweise in der Corona-Krise durch die Mischung aus zuverlässigen Informationen und Unterhaltung seine Stärken unter Beweis gestellt. Der Zusammenschluss der deutschen Radiolandschaft zeigt mit dieser Aktion ein weiteres Mal, wie wichtig es ist, die Vielstimmigkeit zu bewahren und trotzdem gemeinsam Großes zu bewirken.

„Kein anderes Medium ist so nah an den Menschen wie das Radio. Die Stimmen unserer Moderator*innen wecken uns, sie sitzen mit uns am Frühstückstisch, begleiten uns auf dem Weg zur Arbeit und sind ein treuer Begleiter durch den ganzen Tag. Mehr Nähe geht nicht. Und so facettenreich, wie die Hörer*innen da draußen, ist auch die Radiolandschaft. Insofern bin ich begeistert, dass dieser Song auf allen Ebenen das ‚Wir‘ feiert und wir ein gemeinsames Signal der Zuversicht senden.“, erläutert Grit Leithäuser, Geschäftsführerin der Radiozentrale. „Die Idee, diese Zuversicht durch einen Song auszudrücken, war für uns ein konsequenter Schritt, weil Musik ein bedeutender Teil von Radio ist. Musik ist geballte Emotion und schafft es, Menschen zu vereinen, die sonst vielleicht nicht viel miteinander zu
tun haben. Gemeinsam sind Radio und Musik also pures Leben und das gilt es gemeinsam zu feiern. Und das ganz besonders in der aktuellen Zeit, in der so viele Dinge um uns herum und in unserer Gesellschaft passieren. Insofern danke an alle, die ‚BEST OF US‘ möglich gemacht haben.“

Die Erlöse aus der Veröffentlichung werden gespendet
Alle Erlöse aus der Veröffentlichung werden gespendet. Mit den Einnahmen wird die Aktion Mensch in ihrem Engagement für eine vielfältige Gesellschaft unterstützt. Unter dem Motto „Das WIR gewinnt“, fördert die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 soziale Projekte, die die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen verbessern. Zuletzt hat die Aktion Mensch im Rahmen ihrer Corona-Soforthilfe auch viele Organisationen unterstützt, die besonders hart von der Krise getroffen wurden.

Zudem geht der andere Teil der Einnahmen an „Viva con Agua“, ein internationales Netzwerk aus Menschen und Organisationen, das sich für den sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung einsetzt.

Umgesetzt wurde das Projekt auf Initiative der Radiozentrale mit MOKOH Music Berlin und Stephan Moritz sowie Matthias Noelte als Music Supervisor, in enger Zusammenarbeit mit Budde Music und Sony ATV.
Das Projekt war nur durch die Unterstützung der Künstlermanagements und ihrer Labels umsetzbar, denen ein ganz besonderer Dank gilt.

Der Song wurde von Nico Santos, Joe Walter, Steven Bashir und Pascal “Kalli” Reinhardt geschrieben und getextet. Die Deutschen Textparts kommen von Lotte, Joris und Sera Finale.

Single-Release: 26. Juni 2020

Hörprobe: Best Of Us

"Wier - Best Of Us" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: Radiozentrale/ die Redaktion
Bildquelle: Radiozentrale

 
Neu im Programm: The Undiscovered Artist
Bemusterungen

The Undiscovered Artist - Coronavirus Song (The Rona Song)

Born and raised in the Washington, DC area, The Undiscovered Artist is an African American songwriter who was inspired to write a powerful Coronavirus song (known as "The Rona Song") after his own son went to the hospital to get tested for Coronavirus, and was denied a test.
The song is a voice that millions of people around the world can resonate with as they navigate a new world of social distancing, quarantining, wearing masks, and having to be tested.
The son especially resonates with people of color, since they are most likely to be affected... and also less likely to have access to healthcare and testing facilities.

Single-Release: 23. April 2020 und mehr Informationen zum Künstler findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.coronavirussong.com
www.facebook.com/TheUndiscoveredArtist
www.twitter.com/UArtistOfficial
www.instagram.com/the_undiscoveredartist
Video: Coronavirus Song (The Rona Song)

"The Undiscovered Artist - Coronavirus Song (The Rona Song)" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: iPluggers/ die Redaktion
Bildquelle: iPluggers

 
PM: Stadt Delitzsch
DZ Regional

Corona-Infos für Delitzsch, 25. Juni 2020

Neue Verordnung und Allgemeinverfügungen online

Ab 30. Juni 2020 gelten in Sachsen eine neue Corona-Schutz-Verordnung und eine neue Allgemeinverfügung Hygiene sowie eine neue Corona-Quarantäne-Verordnung.
Schon ab dem 29. Juni 2020 gilt die neue Allgemeinverfügung für Kitas und Schulen.

Link-Übersicht
 alle neuen Regelungen zum Herunterladen auf www.delitzsch.de/corona_delitzsch
 Zusammenfassung Schutzverordnung auf https://www.delitzsch.de/corona_schutz_verordnung_ab_30062020
 Zusammenfassung Kitas und Schulen auf https://www.delitzsch.de/av_kitas_und_schulen_ab_29062020

Hilfestellungen online und telefonisch
 FAQ des Sozialministeriums (Antworten auf häufig gestellte Fragen): https://www.coronavirus.sachsen.de/haeufige-fragen-zu-den-ausgangsbeschraenkungen-und-einschraenkungen-des-oeffentlichen-lebens-5074.html
 Hotline des Sozialministeriums: 0800 100 0214 (Fragen zur Corona-Schutz-Verordnung sowie zur Allgemein-verfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen: Montag bis Freitag 11 bis 15 Uhr, außer Feiertage. Fragen zu weiteren Themen: Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, außer Feiertage)

Aktuelle Fallzahlen und Hotline für Reiserückkehrer
Mit Stand 12. Juni 2020 meldete das Landratsamt Nordsachsen, dass kein aktueller Corona-Fall mehr im Landkreis vorliegen würde. An diesem Tag befanden sich noch neun Personen in amtlicher Quarantäne, zumeist Reiserückkehrer.
Reiserückkehrer sind es auch vorwiegend, die sich noch bei der Corona-Hotline des Landkreises telefonisch unter 03421 758-5555 und -5556 melden. Diese bleibt daher weiterhin geschaltet – montags bis donnerstags 8 bis 16 Uhr und freitags 8 bis 13 Uhr.

PM: Stadt Delitzsch/ die Redaktion
Bildquelle: HFR

 
Neu im Programm: G-INA
Bemusterungen

G-INA - Who Me A Beg

Who me a beg is the latest move of G-INA (Gabriella In-Albon), bassist, vocalist and music composer.
Her lyrics are honest, personal and taken from life. In Who Me a Beg she would like to broach the issue of the countless assasinations in Jamaica.
Who Me A Beg is the first single of Gabriellas solo project in collaboration with Umberto Echo, a German Record Producer. His credits include Gentleman, Steelpulse feat Damian Marley and Sly and Robbie.
Gabriella studied performing arts, focused on dance in London and New York. On a visit to Jamaica she fell in love with the island, the people and the Jamaican Music.
After an accident she started composing and recording songs autonomous and independently from commercial labels. She then founded the band G-INA and started performing live.

Single-Release: 26. Mai 2020 und mehr Informationen zur Künstlerin findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.g-ina.com
www.facebook.com/G-INA
www.instagram.com/g_ina_music
Video: Who Me A Beg

"G-INA - Who Me A Beg" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: iPluggers/ die Redaktion
Bildquelle: iPluggers

 
Programmtipp
RadioNews

Am 22.06.2020, ab 20:00 Uhr, Eine neue Ausgabe der Promo-Ecke.



Voraussichtlich mit dabei:
Businessmen
Hermetrik
Eric Pfeil
Behind Closed Doors
JTLR
Karabooza
Bernd Rinser
4 Zimmer Küche Bad
KidKit-Allstars feat Dichterliebe
Sebel
Hartz Angels
Theos Tonartikultur
Serge Gauya feat Hypochondriac
KWiRL
*****************
Dazu gibt es auch die Eine oder Andere Info.

PM: die Redaktion
Bildquelle: HFR

 
Neu im Programm: The Undiscovered Artist
Bemusterungen

The Undiscovered Artist - I Cant Breathe Song

Born and raised in the Washington, DC area, The Undiscovered Artist is an African American songwriter who was inspired to write a powerful Coronavirus song (known as "The Rona Song") after his own son went to the hospital to get tested for Coronavirus, and was denied a test.
The song is a voice that millions of people around the world can resonate with as they navigate a new world of social distancing, quarantining, wearing masks, and having to be tested.
The son especially resonates with people of color, since they are most likely to be affected... and also less likely to have access to healthcare and testing facilities.

Single-Release: 05. Juni 2020 und mehr Informationen zum Künstler findet ihr unter folgenden Web-Adressen.

www.icantbreathesong.com
www.facebook.com/TheUndiscoveredArtist
www.twitter.com/UArtistOfficial
www.instagram.com/the_undiscoveredartist
Video: I Cant Breathe Song

"The Undiscovered Artist - I Cant Breathe Song" läuft ab sofort auch in unserem Programm.

PM: iPluggers/ die Redaktion
Bildquelle: iPluggers

 
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
 
Radiostatus
 
Wetter
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Delitzsch
www.wetter.de
 
Seitenaufbau in 0.03 Sekunden
15,163,959 eindeutige Besuche